Mario Meir-Huber

C#, VB.Net, Silverlight, XNA, VSTO, Sharepoint

Visual Basic contra C# in der Office Entwicklung

Gerade eben schreibe ich an einer kleinen Demo-Applikation, welche die Visual Studio Tools for Office 3.0 vorstellen soll. Dabei bin ich auf ein (in VB) kleines Beispiel in der MSDN Library gestoßen, welches die Stärke von Visual Basic in der Office Entwicklung klar aufzeigt. Das Problem von C# ist nämlich, das optionale Parameter nicht vorhanden sind.

Das Beispiel führt eine Rechtschreibkontrolle durch. Dabei benötigt man in Visual Basic ca. 5 Zeilen. In C# wird das mit 12 optionalen Parametern, welche jeweils mit "ref missing" angegeben wird doch ziemlich umfangreich.

Das ganze kann man am unteren Ende des Artikels in der MSDN nachlesen:

http://msdn2.microsoft.com/de-de/library/ms178794.aspx

Anmerkung:

bin stark für C#. VSTO Entwickle ich jedoch mit Visual Basic. Für viele andere Dinge verwende ich auch C#

Kommentare

Keine Kommentare